Skip to main content

Sigma Rc 1209

(4 / 5 bei 128 Stimmen)
Hersteller
Typen
GPS
Stoppuhr
Kalorienzähler
Pulsmessung
Wasserdicht30 m
Aktivitätstracker
Akkulaufzeit3 Wochen
Gewicht55 g
Schlafanalyse

Für knapp 70 EUR ein hervorragendes Gerät, das tut was es soll. Die Entfernungsmessung liegt konstant ca. 10% zu niedrig, anhand mehrerer Referenzstrecken und Tempi gemessen. Das scheint aber wohl normal für PODs auch anderer Marken zu sein und liegt wohl in der Natur der Sache – ein POD ist nun mal kein GPS. Und da du es wissen solltest, sparst du dir auch das Kalibrieren und rechne einfach jedesmal 10% hinzu – genauer braucht man es nicht. Wer hier mehr will, sollte eben ein um mehrere hundert EUR teureres GPS-Gerät kaufen. Also für mich ein Top-Gerät, das ich sofort wieder kaufen würde und jedem Hobbysportler nur empfehlen kann.


Sigma Rc 1209 Testbericht

Die neue Sigma Rc 1209 Uhr läuft sieht gut aus und hat einige der grundlegenden Funktionen. Aber ist es eine wahre Entfernungsmessgerät? Sigma ist besser bekannt für seine ausgezeichnete Fahrradcomputer und Geräte. Daher haben wir die Sigma RC 1209 getestet.

Die Herzfrequenz wird aus dem Brustgurt gemessen, die einen Clip-on-Sensor enthält, die nicht so glatt wie die Polar- und Garmin-Versionen ist. Der Sigma Gurt ist plumper und sperriger als die Führer in der Kategorie, aber der Clip-on ist nützlich, um den Gurt zu waschen.

Der Sigma RC 1209 als Laufcomputer hat mehrfach Tests gewonnen. Die Sigma RC 1209 mit dem neuen R3 Sender vereinigt drei Funktionen in einem Gerät: Geschwindigkeit, Distanz und Herzfrequenz. Der Sender wird praktischerweise auf dem Brustgurt geklippt, sodass lästiges befestigen des Sensors am Schuh nicht mehr nötig ist.

Besonders auffällig ist das große Display der Pulsuhr. Mit einer einfachen und leicht zu lesendes Gesicht mit gut verteilte und klare Datenlieferung auf einem großen Bildschirm, arbeitet der Computer durch eine 5-Tasten-System. Wichtige Werte wie z.B. die Herzfrequenz, Geschwindigkeit und Laufzeit werden klar und übersichtlich dargestellt. Auch das gut beleuchtete Display ist ein weiterer Vorteil, somit ist das Trainieren im Dunkeln kein Hindernis mehr.

Zudem verfügt die Pulsuhr über eine optimale Grundausstattung wie ein akustischen Alarm bei über- oder unterschreiten der HF-Zone, Stoppuhrfunktion und die Berechnung der verbrannten Kalorien. Er bietet alle wichtigen Funktionen die Läufer benötigen. Somit steht einem optimalen Training nichts im Wege.

Die Firma Sigma hat sich auch in puncto Design nichts nehmen lassen, denn das ansprechende Gehäuse und die gute Verarbeitung machen den Pulscomputer auch im Alltag zu einem Hingucker.

Eigenschaften – Sigma RC 1209

  • Speicherung der Einstellungen bei Batteriewechsel
  • EKG genaue Herzfrequenzmessung
  • Wasserbeständig bis 30m tiefe
  • Anzeige der verbrannten Kalorien
  • Digitale und codierte Funkübertragung
  • Speicherung der Einstellungen bei Batteriewechsel
  • Alarmsignal bei Über- / Unterschreitung der idealen Grenzwerte

Fazit – Sigma RC 1209

Für knapp 70 EUR ein hervorragendes Gerät, das tut was es soll. Die Entfernungsmessung liegt konstant ca. 10% zu niedrig, anhand mehrerer Referenzstrecken und Tempi gemessen. Das scheint aber wohl normal für PODs auch anderer Marken zu sein und liegt wohl in der Natur der Sache – ein POD ist nun mal kein GPS. Und da du es wissen solltest, sparst du dir auch das Kalibrieren und rechne einfach jedesmal 10% hinzu – genauer braucht man es nicht. Wer hier mehr will, sollte eben ein um mehrere hundert EUR teureres GPS-Gerät kaufen. Also für mich ein Top-Gerät, das ich sofort wieder kaufen würde und jedem Hobbysportler nur empfehlen kann.

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*